Wie weiter? - Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen uns offen?

 

In einem ersten Schritt geht es darum, die Ursache für die Unfruchtbarkeit, falls erkannt, zu behandeln. Ist dies nicht möglich oder reicht es nicht aus, werden weitere Massnahmen ins Auge gefasst.

Die Behandlungsmöglichkeiten der Unfruchtbarkeit gliedern sich vereinfacht in die folgenden drei Gruppen:

Medikamentöse Therapie

Jede Therapie, in welcher ein Medikament angewendet wird, fällt in diese Kategorie. Dazu gehört beispielsweise die Behandlung einer Fehlfunktion der Schilddrüse, einer Infektion der Gebärmutter oder die gezielte hormonelle Stimulation der Follikelreifung. Letzteres wird gerne vereinfacht als Hormonbehandlung bezeichnet. Die hormonelle Stimulation wird insbesondere bei der assistierten Reproduktion angewendet.

 

» Hormonelle Stimulation

Chirurgische Therapie

In manchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff nötig. Beispielsweise, um die Durchgängigkeit eines Eileiters oder Samenleiters wieder herzustellen. Oder um ein Myom in der Gebärmutter zu entfernen. Genauso wie Endometrioseherde im Bauchraum. Häufig geht es darum, einschränkende Veränderungen bestmöglich zu entfernen, um dadurch die natürlichen Funktionen soweit als möglich wieder herzustellen.

 

» Chirurgische Therapie

Assistierte Reproduktion

In einigen Fällen kann sich der Kinderwunsch nur mit Hilfe der Assistierten Reproduktiven Technologien (ART) erfüllen.
Dazu gehören die intrauterine Insemination (IUI), die intra-cytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) und die in-vitro Fertilisation (IVF). Der Begriff ‚künstliche Befruchtung‘ ist streng genommen nur für ICSI und IVF richtig. Denn hier findet der Befruchtungsvorgang ausserhalb der Gebärmutter statt. Bei IUI werden die Spermien in die Gebärmutter eingebracht.

 

» Assistierte Reproduktion

 

 

 

 

 

Impressum    Allg. Nutzungsbedingungen   Datenschutzerklärung

Fertility.ch powered by Merck (Schweiz) AG. Copyright Merck (Schweiz AG). All rights reserved.